Marketing

Das Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ gilt in besonderem Maße auch für BürgerBusvereine. Ob der BürgerBus ein Erfolg wird, ist maßgeblich davon abhängig, ob er in der breiten Öffentlichkeit bekannt wird.

Da BürgerBusvereine oft über keine angemessenen finanziellen Mittel verfügen, um zum Beispiel mit Anzeigen in Tageszeitungen oder mit Hilfe von Plakaten für den BürgerBus zu werben, kommt dem Marketing und der Presse- und Öffentlichkeit (PR) eine zentrale Bedeutung zu. Diese zielt darauf, die Glaubwürdigkeit und Qualität des Projektes zu transportieren, mit Argumenten zu überzeugen und zu informieren. Die Medienbotschaft lautet: „Der BürgerBus ist eine gute Sache. Es lohnt sich mitzumachen.“ Jeder positive Medienbericht erhöht nicht nur den Bekanntheitsgrad, sondern ist ein Imagegewinn.

Ebenfalls empfehlenswert ist die Einrichtung einer eigenen Website, auf der sich Fahrgäste über aktuelle Entwicklungen informieren und beispielsweise auch den Fahrplan oder den Aufnahmeantrag für den BürgerBusverein herunterladen können.

Für weiterführende Informationen laden Sie sich bitte das pdfBürgerBus Handbuch herunter.

Auf jeden Fall, nutzen Sie die Erfahrungswerte der bestehenden Bürgerbus Vereine. Rufen Sie diese einfach an und besprechen Sie ihre Fragen.

Bürger fahren für Bürger

... lautet unser Motto. Ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer ergänzen fahrplanmäßig mit dem BürgerBus das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs.
Durch dieses ehrenamtliche Engagement soll die Lebensqualität und der Zusammenhalt der Orte verbessert und gefördert werden.

Machen Sie mit!

Werden Sie BürgerBus-Fahrerin bzw. BürgerBus-Fahrer!